Töchterchen Grace kam im Mai zur Welt

Bindi Irwin: Tochter von „Crocodile Hunter“ 4 Monate nach Geburt wieder schwanger?

Bindi Irwin soll zum zweiten Mal schwanger sein.
Bindi Irwin soll zum zweiten Mal schwanger sein.
© BANG Showbiz

20. Juli 2021 - 11:05 Uhr

Erneutes Babyglück für Neu-Mama Bindi Irwin?

Hui, hat's Bindi Irwin (22), Tochter des verstorbenen "Crocodile Hunter" Steve Irwin (†2006), so eilig mit der Familienplanung? Nur vier Monate nach der Geburt ihres ersten Töchterchens Grace Warrior im März soll die 22-Jährige erneut guter Hoffnung sein. Das will zumindest das australische Klatsch-Portal "now to love" von einem Insider erfahren haben.

Im Juni legte Bindi Irwin eine Social-Media-Pause ein

Am 21. Juni gab die frischgebackene Mami bekannt, eine Social-Media-Pause einlegen zu wollen. Der Grund für diese Auszeit soll nun ans Licht gekommen sein: Ein Geschwisterchen für Baby Grace soll bereits unterwegs sein! "Bindi und Chandler wussten von Anfang an, dass sie einen Haufen Kinder haben wollen und sie haben das Gefühl, es gäbe keinen Grund, zu warten", zitiert das Blatt einen Insider. "Sie ist so happy", verrät die Quelle weiter. "Sie geht auf Wolken!"

Bislang sollen sie und Ehemann Chandler Powell (24) aber nur die engste Familie, inklusive Bindis Mutter Terri und ihren jüngeren Bruder Robert (17) eingeweiht haben. Alle sollen "begeistert" von den Neuigkeiten sein. Mittlerweile ist Bindi übrigens zurück auf Instagram – ob sie die Babybombe hier bald platzen lässt?

Video-Archiv: Schwangere Bindi Irwin stellt Foto ihrer Eltern nach

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Bindi Irwin will ihren Sohn nach ihrem Vater benennen

Und noch mehr will der Insider wissen: Bindi habe diesmal das Gefühl, einen Jungen zu bekommen. "Während der Schwangerschaft mit Grace war sie ein bisschen erschöpfter und hatte Gelüste nach Süßem statt nach Salzigem", so der Insider weiter. Besonders emotional wird's dann, als er den geplanten Namen für einen kleinen Jungen verrät: "Bindi hat immer gesagt, falls sie einen Sohn hätte, würde sie ihn Steve nennen." Eine rührende Geste, über die sich ihr verstorbener Papa sicher sehr gefreut hätte. (lsc)