Billigkredite mit Null-Prozent-Zinsen: Was steckt wirklich dahinter?

16. Oktober 2018 - 11:46 Uhr

Teilweise verbergen sich böse Fallen hinter den Billigkredit-Angeboten

Einen schnelle und günstigen Kredit - den wünschen sich viele, wenn das Geld mal knapp ist. Zur Zeit gibt's davon angeblich ziemlich viele, die so billig sind wie lange nicht mehr. Manche werden sogar mit Null-Prozent-Zinsen angeboten. Doch Vorsicht! Bekanntlich ist ja nicht alles Gold, was glänzt, und das gilt auch für die Billigkredite: Teilweise stecken böse Fallen dahinter.

Nicht jeder kann Billigzinsen bei Krediten bekommen

Viele Anbieter werben mit Mini-Zinsen oder gar einer Null-Prozent-Finanzierung, um neue Kunden zu gewinnen oder bestimmte Produkte zu verkaufen, die es woanders eventuell sogar günstiger gibt. Um auf diese Masche nicht hereinzufallen, sollten Sie immer zunächst die Preise von verschiedenen Anbietern vergleichen.

Abgesehen davon kann nicht jeder solche Billigzinsen bekommen: Wer keine Top-Bonität, die sich aus Zahlungsfähigkeit und Kreditwürdigkeit zusammensetzt, vorweisen kann, muss meist einen viel höheren Zinssatz bezahlen.

Worauf Sie bei solchen Billig-Krediten noch achten müssen und warum Sie auch bei langen Laufzeiten vorsichtig sein sollten, sehen Sie im Video.