Bildungsbericht: Fachkräftemangel durch zu wenige Lehrstellen

10. Juni 2014 - 8:55 Uhr

Der von der Wirtschaft beklagte Fachkräftemangel ist laut dem neuen Nationalen Bildungsbericht weitgehend hausgemacht. In vielen Berufen, in denen über das Fehlen qualifizierter Mitarbeiter geklagt werde, gebe es seit Jahren zu wenig Lehrstellen, listen die Wissenschaftler auf. Der Bericht 'Bildung in Deutschland 2014' soll am kommenden Freitag gemeinsam vom Bundesbildungsministerium und der Kultusministerkonferenz (KMK) veröffentlicht werden.

In den industriellen Kernberufen (Metall, Technik und Elektro) wie auch in den Gesundheits- und Pflegeberufen bestehe seit Jahren beim Lehrstellenangebot der Unternehmen eine "beträchtliche Unterdeckung", heißt es in dem Bericht. Von den 30- bis unter 35-jährigen Frauen und Männern in Deutschland haben laut Bildungsbericht 17 Prozent keinen Berufsabschluss.