'Bild am Sonntag': Nationalelf startet mit Mesut Özil gegen Mexiko - Jonas Hector fällt aus

Joachim Löw schenkt Mesut Özil das Vertrauen
Joachim Löw schenkt Mesut Özil das Vertrauen
© Getty Images, Bongarts, ah

17. Juni 2018 - 14:48 Uhr

Letzte Frage beantwortet

Die letzte offene Frage vor dem Auftaktspiel der deutsche Nationalelf bei der WM in Russland gegen Mexiko scheint beantwortet: Mesut Özil steht laut 'BamS' in der Startelf, Marco Reus sitzt auf der Bank.

Bundestrainer Löw vertraut Özil

Bundestrainer Joachim Löw setzt beim WM-Auftakt der deutschen Fußball-Nationalmannschaft in Moskau gegen Mexiko von Beginn an anscheinend auf Weltmeister Mesut Özil. Das berichtet die 'Bild am Sonntag'.

Der Regisseur des deutschen Spiels hatte nach körperlichen Problemen (Rücken, Knie) und wegen des großen Wirbels der Erdogan-Affäre auf der Kippe gestanden. Unter Löw verpasste der 29-Jährige allerdings keines der 25 WM- oder EM-Spiele seit 2010.

Laut 'Bild' stand Özil beim Abschlusstraining des DFB-Teams am Samstagabend in Watutinki in der Startformation der A-Elf in gelben Leibchen. Er erhält damit den Vorzug gegenüber dem formstarken Marco Reus.

Hector muss passen

Verzichten muss Löw wohl auf Jonas Hector. Der Linksverteidiger fällt laut 'Bild' wegen einer Grippe aus. Für den Kölner wird aller Voraussicht nach Marvin Plattenhardt in die Viererkette rücken.

Ansonsten setzt Löw auf bewährte Kräfte. Im Tor steht Kapitän Manuel Neuer. Neben Plattenhardt  bilden Joshua Kimmich, Jerome Boateng, und Mats Hummels Mats Hummels die Viererkette. Vor Sami Khedira und Toni Kroos sollen Thomas Müller, Özil und Julian Draxler wirbeln. Dass Draxler spielen wird, hatte Löw schon verraten. Im Sturm ist Timo Werner bei seiner ersten WM gesetzt.