Big Gal Yoga: Valerie lernte durch Yoga, ihren Körper zu lieben - das sollen andere auch

27. September 2015 - 15:32 Uhr

Valerie ist biegsam wie ihre schlanken Kolleginnen

Valerie hat ein Ziel: Sie möchte Yoga-Lehrerin werden, denn durch Yoga hat sie gelernt ihren Körper zu lieben. Diese Erfahrung möchte sie auch anderen Frauen ermöglichen - vor allem Frauen, die keine Nullachtfünfzehnmaße, sondern Kurven haben - und deswegen von der Gesellschaft schon mal schnell verurteilt werden.

Big Gal Yoga macht ihre Yoga-Übungen.
Durch Yoga hat Valerie gelernt, sich und ihren Körper zu lieben.
© Big Gal Yoga/Instagram

"Durch Yoga habe ich gelernt, meinen Körper zu lieben", schreibt die junge Frau aus der Nähe von San Francisco bei 'GoFundMe'. Sie selbst entdeckte Yoga für sich an der Uni. Nachdem sie ihr Kunststudium beendet hat, möchte sie jetzt eine Ausbildung zur Yogalehrerin machen – und noch mehr Menschen für diese Lehre begeistern. Denn bei Instagram hat sie schon fast 88.000 Abonnenten, dort nennt sie sich 'Big Gal Yoga'. "Ich habe viele Menschen dazu inspiriert, Yoga zu machen. Menschen wie ich: dicke, kurvige, mollige, große, farbige Frauen, Frauen mit Übergröße und auch Frauen, die anderes sind als ich: Frauen mit schmalen Körpern", beschreibt sie.

"Meine Übungen haben mir die Stärke gegeben, meine Selbstzweifel zu überwinden und einfach die schönen und wunderbaren Dinge im Leben zu genießen", schreibt sie weiter. Bei 'GoFundMe' hat sie eine Kampagne gestartet, um 4.000 Dollar zu sammeln. Mit diesem Geld möchte sie Anfang 2016 ihre Ausbildung zur Yogalehrerin in Sedona im US-Bundesstaat Arizona finanzieren. Und es sieht gut aus für Valerie: Es sind schon fast drei Viertel der gewünschten Summe zusammengekommen.