Polizei sucht 5er-BMW-Fahrer mit Kieler Kennzeichen

Autofahrer schlägt Fußgänger, weil er ihm zu langsam geht

Autofahrer schlägt Fußgänger, weil er zu langsam geht
© imago images/Ralph Peters, Ralph Peters via www.imago-images.de, www.imago-images.de

14. Januar 2021 - 9:48 Uhr

Autofahrer wird in Bielefeld handgreiflich und fährt dann davon

Provokation oder Überreaktion? In Bielefeld ist ein Autofahrer offenbar handgreiflich geworden, nachdem ein Fußgänger seiner Meinung nach die Straße zu langsam überquert hatte. Zwei Mal soll er dem Fußgänger gegen den Kopf geschlagen haben – und dann weggefahren sein. Jetzt sucht die Polizei nach dem Mann mit Kieler Kennzeichen.

21-Jähriger konnte wegen einer Operation nicht schneller gehen

Ein 21-jähriger Bielefelder war am Dienstag von der Flachsstraße aus in Richtung der Wörthstraße unterwegs. Laut Zeugenaussage bei der Polizei hörte er schon von weitem den aufheulenden Motor des Autos, das auch noch zu schnell gefahren sein soll.

Als der Fußgänger erkannte, dass der schwarze BMW abbremste, setzte er seinen Weg über die Fahrbahn fort. Der BMW-Fahrer fühlte sich durch das langsame Gehen offenbar provoziert, hielt mit seinem Auto an und stieg aus. Der 21-Jährige erklärte ihm, dass er aufgrund einer Operation derzeit nicht schneller gehen könne. Daraufhin schlug der unbekannte Mann dem Bielefelder mit der flachen Hand zweimal gegen den Kopf. Dann stieg der Mann laut der Zeugenaussage wieder in sein Auto und fuhr davon.

Polizei sucht Zeugen für den Vorfall in Bielefeld

Der Mann war circa 20 Jahre alt, zwischen 180 cm und 185 cm groß und mit kräftiger Statur. Er hatte kurze, schwarze Haare mit einer Einheitslänge von ein bis zwei Zentimetern und einen Drei-Tage-Bart. Er trug ein dunkles Oberteil und eine helle Jeanshose.

Bei dem Pkw soll es sich um eine schwarzen 5er BMW Limousine mit Kieler Kennzeichen handeln. Die Polizei bittet um Hinweise unter: Polizeipräsidium Bielefeld / Kriminalkommissariat 14 / 0521/545-0.