Bitte hab Verständnis dafür, dass wir in diesem Browser keine optimale Nutzung von RTL.de gewährleisten können. Bitte benutze einen aktuelleren Browser (z.B. Chrome, Firefox, Safari oder Edge), damit du die Seite wie gewohnt nutzen kannst.

Erst Weltcup-Sieg seit vier Jahren

Biathlon-Männerstaffel feiert nach WM-Debakel Wiederauferstehung

Lesser will nach verkorkster WM angreifen
Lesser will nach verkorkster WM angreifen
© dpa, Sven Hoppe, shp hjb

05. März 2021 - 18:21 Uhr

Souveräner Sieg vor Russland

Dieser Triumph tut der geschundenen deutschen Biathlon-Seele gut: Anderthalb Wochen nach der Platz-7-Schmach bei der Weltmeisterschaft in Pokljuka stürmte das deutsche Biathlon-Quartett der Herren beim Weltcup in Nove Mesto überraschend zu seinem souveränen Sieg.

Weltmeister Norwegen patzt

Angeführt von einem bärenstarken Erik Lesser triumphierten Benedikt Doll, Arnd Peiffer und Philipp Nawrath in Nove Mesto nach überzeugenden Leistungen am Schießstand und in der Loipe deutlich vor Russland und Norwegen. Im Ziel lagen Peiffer und Co. nach nur fünf Nachladern 1:39,9 Minuten vor den Russen (0+8) und 1:49,0 Minuten vor dem Weltmeister (3+9). Den bislang letzten deutschen Staffel-Erfolg hatte es im Januar 2017 in Antholz gegeben.

Lesser macht diesmal den Unterschied

Vor allem der 32-jährige Lesser stand vor leeren Tribünen auf den WM-Strecken von 2013 im Fokus. Er hatte als Startläufer bei der Weltmeisterschaft in Slowenien einen Einbruch erlitten, so dass sein Team gleich zu Beginn des Wettkampfes aus dem Rennen war und am Ende keine Chance auf die Medaillen hatte.

In Nove Mesto glänzte der Thüringer nun und brachte Deutschland früh in Führung. Diese Position hielt die Mannschaft mit Schlussläufer Nawrath überraschend souverän, während sich Weltmeister Norweger bei schwierigen Windverhältnissen im letzten Staffelrennen des Winters drei Strafrunden leistete. Platz 3 reichte den Norwegen jedoch, um sich die kleine Kristallkugel für die Disziplin-Wertung zu sichern.

RTL.de/sid

Auch interessant