BGH: Ab wann ist ein Flüchtling Helfer von Schleusern?

© deutsche presse agentur

14. November 2019 - 2:50 Uhr

Wird ein Flüchtling, der Mitreisende bei der lebensgefährlichen Fahrt über das Mittelmeer unterstützt, selbst zum kriminellen Helfer der Schleuser? Der Bundesgerichtshof (BGH) urteilt am heutigen Donnerstag (14.30 Uhr) über den Fall eines jungen Mannes aus Afghanistan, den das Landgericht Osnabrück wegen Beihilfe zum Einschleusen von Ausländern mit Todesfolge zu einer Bewährungsstrafe von anderthalb Jahren verurteilt hatte. (Az. 3 StR 561/18)

Der Mann hatte sich vor der geplanten Überfahrt vom türkischen Bodrum auf eine griechische Insel bereiterklärt, als Ansprechpartner für zwei Frauen und deren vier Kinder zu fungieren. Während der Überfahrt im Januar 2016 kenterte das Boot. Mindesten 35 Menschen ertranken, darunter die Frauen und Kinder. Der Afghane wurde mit 23 weiteren Menschen von der griechischen Küstenwache gerettet.

Quelle: DPA