News
Aktuelle Nachrichten, Schlagzeilen und Videos

Bewegende Geschwisterliebe: Addy (4) hat Krebs – ihr Bruder Jackson (6) hält ihre Hand, bis sie stirbt

Jackson (6) am Krankenbett seiner Schwester Addy
Der kleine Jackson (6) am Krankenbett seiner kleinen Schwester Addy, die wenig später den Kampf gegen den Krebs verliert. © RTL Interactive, Facebook/Matt Sooter

Dieses Foto macht einfach nur traurig

Es ist ein Bild, das einen unendlich traurig macht – aber gleichzeitig auch das Herz wärmt. Der kleine Jackson (6) sitzt neben dem Krankenbett seiner kleinen Schwester Addy, ihre Hände umklammern seinen Arm. Addy hat Krebs, versucht seit zwei Jahren, ihn zu besiegen. Zehn Stunden nach diesem Foto stirbt die kleine Addy, sie hat ihren Kampf verloren.

Addy ist erst zwei Jahre alt, als die ersten Symptome auftreten

Die Geschichte der Familie Sooter aus Rogers in Arkansas, USA beginnt wie im Bilderbuch: Die Eltern lernen sich kennen, sie heiraten, das erste Kind Jackson wird geboren. Zwei Jahre später folgt die kleine Adalynn, von ihrer Familie liebevoll Addy genannt.

Das kleine Mädchen ist zwei Jahre alt, als seine Großmutter bei einem Familienausflug in einen Freizeitpark bemerkt, dass etwas nicht stimmt. In einem Artikel des "Peekaboon Magazines" erinnert sich Addys Vater Matt: "Meine Mutter fragte mich, ob es Addy gut gehe, weil sie so komisch laufe. Und tatsächlich humpelte sie ab und zu."

Die Schockdiagnose: ein Hirntumor

Zunächst macht sich die Familie keine großen Sorgen, vermutet hinter dem seltsamen Laufen einen Wachstumsschub. Nach ein paar Wochen wird das Humpeln jedoch immer schlimmer, beinahe täglich fällt die kleine Addy hin.

Auch ihr Besteck kann sie beim Essen nicht mehr richtig festhalten. Als die Eltern mit ihr zum Arzt gehen, folgt nach endlos langem Warten auf die Ergebnisse die Schockdiagnose: Addy hat einen Hirntumor am Hirnstamm. Sie leidet an einem "Diffusen Intrinsischen Ponsgliom" (DIPG), eine Art Krebs, die hauptsächlich Kinder zwischen vier und sieben Jahren trifft. Nur zehn Prozent der Kinder mit dieser Diagnose überleben die Krankheit.

Addy stirbt im Kreis ihrer Familie

Addy im Krankenbett.
Addy hat bis zum Schluss tapfer gekämpft. © Facebook/Matt Scooter

Die Ärzte sagen Matt und seiner Frau Ann, dass ihre Tochter vermutlich nur noch wenige Monate zu leben hat. Aufgeben kommt für die Eltern dennoch nicht infrage: Addy und ihre Familie kämpfen sich durch wochenlange Strahlentherapien und Krankenhausaufenthalte, blicken trotz allem positiv in die Zukunft. Doch der Krebs kommt zurück. Auch eine Experimental-Therapie in Mexiko kann der kleinen Addy nicht mehr helfen.

Anfang Juni stirbt die Vierjährige im Kreis ihrer Familie. Solange es geht, hält Bruder Jackson Addys Hand, möchte sie unter keinen Umständen gehen lassen. In einem Facebook-Post beschreibt Vater Matt den bewegenden Moment: "Er wollte bis zum Schluss bei ihr bleiben – und wir ließen ihn."

Mehr News-Themen