Beuth: Clankriminalität in Hessen kein großes Problem

Peter Beuth (CDU), Innenminister des Landes Hessen, nimmt an einer Plenarsitzung des hessischen Landtags teil. Foto: Arne Dedert/dpa/Archivbild
© deutsche presse agentur

07. März 2020 - 9:40 Uhr

Innenminister Peter Beuth (CDU) sieht in Hessen keine beunruhigende Gefährdungslage durch Clankriminalität. Es seien auch keine direkten oder indirekten Bedrohungen von Polizeibeamten im Zusammenhang mit Clankriminalität bekannt, sagte der Minister auf eine Kleine Anfrage der AfD-Fraktion in Wiesbaden.

Die Bekämpfung der organisierten und schweren Kriminalität sei ein Schwerpunktthema der Landesregierung. Dazu gebe auch es einen regelmäßigen Austausch mit dem Bundeskriminalamt (BKA) und den Sicherheitsexperten der anderen Bundesländer, erklärte der Innenminister.

Der Schutz der hessischen Polizisten durch die bestehenden Sicherheitskonzepte sei ausreichend, um einer möglichen künftigen Gefährdung von Amtsträgern durch einen kriminellen Clan konsequent entgegenzutreten, versicherte Beuth. Dazu gebe es auch ein sensibles Früherkennungssystem.

Gerade in Berlin und Nordrhein-Westfalen machen kriminelle Mitglieder von Großfamilien der Polizei zu schaffen. In Niedersachsen gab es zuletzt Meldungen, dass Angehörige von kriminellen Clans zunehmend versuchten, Polizisten in ihrem privaten Umfeld einzuschüchtern.

Quelle: DPA