Happy End dank Hut?

Betrunkener Woody Harrelson: Security verwehrt ihm in Wimbledon den Zutritt

© Getty Images, Bongarts, JPT

18. Juli 2019 - 16:12 Uhr

Du darfst nicht vorbei - auch, wenn du Woody Harrelson bist

Wimbledon. Promi-Tribüne. Freie Drinks. Beste Ausgangslage, um das finale Tennis-Doppel von Nicolas Mahut Édouard und Roger-Vasselin gegen Juan Sebastián Cabal und Robert Farah zu genießen. Schauspieler Woody Harrelson (57) wurde jedoch offensichtlich die Getränke-Flatrate zum Verhängnis. Eine Geschichte von Alkohol, Tennis und einem Hut - mit Happy End.

Security sagt nein: Betrunkener Harrelson muss zuschauen

Woody Harrelson gönnte sich offensichtlich zu viele Getränke an der Bar im altehrwürdigen Wimbledon - was auch den Sicherheitskräften nicht entging. Als der Schaupieler mit einem vollem Glas wieder auf die Tribüne wollte, verbot ihm ein eifriger Security-Mann den Zugang. Pech nur: Der ganze peinliche Moment wurde im Video festgehalten.

Doch statt eine promitypische Szene hinzulegen, ergab sich Harrelson zunächst tapfer seinem Schicksal. Es bricht einem fast das Herz, wenn man sieht, wie der US-Star sichtlich angetrunken seinen Platz hinter dem Security-Mann einnimmt und enttäuscht über dessen Schulter zuschauen muss.

Happy End für Woody Harrelson

Doch zu einem Hollywoodstar gehört auch ein Happy End: Einige Zeit später probierte es Woody Harrelson erneut. Diesmal gekleidet mit einem Hut von dessen seriöser Strahlkraft er offensichtlich überzeugt war.

Und das Unvorstellbare klappte: Woody durfte tatsächlich zurück auf die Tribüne. Sichtlich stolz über seine triumphale Rückkehr bekam sogar der Spielverderber-Sicherheitsmensch noch einen Handshake und der Nachmittag konnte weitergehen.

Aus Wimbledon zum viralen Hit

Das Problem nur: Immer noch waren die Kameras auf den Schauspieler gerichtet - und dieser auch weiterhin nicht das, was als "nüchtern" bezeichnet werden könnte. Via Twitter machten die Video-Schnipsel schnell die Runde durch das Internet und wurden so zum viralen Hit. Eine kleine Auswahl präsentieren wir hier:

Beim nächsten Mal weiß Woody Harrelson zumindest, dass mit der Getränke-Flatrate sorgsamer umgegangen werden sollte.