Betrunkener fährt in den Gegenverkehr: Verletzte bei Unfall

Ein Polizeiauto fährt unter Einsatz von Blaulicht und Sirene eine Straße entlang. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Archiv/Illustration
© deutsche presse agentur

24. Februar 2020 - 12:30 Uhr

Ein betrunkener Autofahrer hat einen Frontalzusammenstoß mit insgesamt fünf Verletzten verursacht. Der 30-Jährige sei am Sonntagabend auf der Bundesstraße 191 zwischen Dömitz (Landkreis Ludwigslust-Parchim) und Neu Kaliß mit seinem Auto auf die Gegenfahrbahn gekommen, teilte die Polizei am Montag mit. Bei dem Mann wurde ein Atemalkoholwert von 2,08 Promille gemessen.

Er und drei weitere Insassen des Wagens und der Fahrer des anderen Fahrzeuges wurden demnach bei dem Unfall leicht verletzt. Die Verletzten seien in den Fahrzeugen eingeklemmt gewesen und mussten von Einsatzkräften befreit werden. "Es ist eher verwunderlich, dass es nicht zu schwereren Verletzungen gekommen ist", sagte ein Sprecher der Polizei.

Quelle: DPA