Beste Schwestern: Mirja Boes im Interview

Mirja Boes in der RTL-Comedyserie "Beste Schwestern"
© RTL / Guido Engels

04. Januar 2018 - 13:29 Uhr

Sie spielt die große Schwester von Toni Gumpert

Eva, die ältere der beiden Gumpert-Schwestern, ist laut, herzlich und impulsiv. Welche Erfahrungen Schauspielerin Mirja Boes selbst mit Geschwistern hat und ob sie ihrer Serienfigur ähnlich ist, verrät Mirja im Interview.

"Ich bin die Wilde"

Frau Boes, die lieben Geschwisterlein – Fluch oder Segen?
Mirja Boes: "Eher Segen und was sich liebt, das neckt sich."

Sie haben einen Bruder. Knallt es zwischen ihnen beiden auch oder herrscht meist eitel Sonnenschein?
Mirja Boes: "Da wir mittlerweile schon recht groß sind, gehen wir eher freundlich miteinander um. Das war in der Pubertät auch schon mal anders! Natürlich gibt es auch mal Meinungsverschiedenheiten, aber das ist eher selten."

Was sind die größten Unterschiede zwischen Ihnen und Ihrem Bruder und wo ähneln Sie sich am stärksten?
Mirja Boes: "Mein Bruder ist eher der ruhigere Typ und ich die Wilde. Aber wenn es ums Feiern geht, stehen wir uns in nix nach."

Sie spielen die alleinerziehende Tierpflegerin Eva, deren Alltag sich abrupt ändert, als ihre kleine, chaotische Schwester bei ihr einzieht. Eine Rolle / Serie wie für Mirja Boes geschaffen?
Mirja Boes: "Klar. Es macht Spaß, mal etwas anderes zu verkörpern, als das echte Leben von einem abverlangt."

Wie funktioniert denn bei Ihren eigenen zwei Kindern die Geschwisterliebe?
​Mirja Boes: "Sie lieben sich innig. Und manchmal nehmen Sie sich gegenseitig in den Schwitzkasten. Jungs eben."