Beste Schwestern: Leslie Malton spielt Mutter Gabriele

Leslie Malton (rechts) spielt in "Beste Schwestern" Mutter Gabriele
© Blut ist dicker als Wasser, MG RTL D / Guido Engels

18. April 2018 - 15:36 Uhr

Die Schauspielerin wuchs zweisprachig auf

Leslie Malton wurde 1958 in Washington D.C. geboren und wuchs zweisprachig auf – Deutsch und Englisch. Große Popularität erhielt sie durch Dieter Wedels Vierteiler "Der große Bellheim", in dem sie die erfolgs- und geldgierige Börsenmaklerin Gudrun Lange verkörperte. Ihre Leistung wurde mit dem Bayrischen Fernsehpreis und dem Telestar ausgezeichnet.

Leslie Malton ist mehrfache Preisträgerin

Weitere Preise erhielt die Charakter-Darstellerin unter anderem für ihre Rollen in "Gefährliche Verführung" (Goldene Kamera, Lili-Palmer-Gedächtnis-Preis) und in "Umarmung des Wolfes" (Bayrischer Fernsehpreis, Telestar).

Vor kurzem war Leslie Malton in TV- Produktionen wie der ARD-Komödie "Schwarzbrot in Thailand", der ZDF-Produktion Katie Fforde "Das Schweigen der Männer" oder den ZDFneo Serien "Blockbustaz" und "Tempel" zu sehen. Im Dezember 2016 glänzte sie in dem RTL-Dreiteiler "Winnetou" in der Rolle der trinkfreudigen Mrs. Bancroft, aktuell dreht sie die ARD-Reihe "Weingut Wader". Der Kinozuschauer kennt Leslie Malton u.a. aus Filmen wie "Taxi", der Satire "Heil" oder an der Seite von Florian David Fitz in der Tragikomödie "Da geht noch was!".

Im Oktober 2015 veröffentlichte Leslie Malton das Buch "Briefe an meine Schwester", das sie zusammen mit Roswitha Quadflieg verfasste. Das Buch berichtet vom Schicksal ihrer Schwester Marion, die am RETT-Syndrom leidet. Die Schauspielerin ist Botschafterin für Kinder mit Rett-Syndrom in Deutschland (www.rett.de).

Leslie Malton lebt mit ihrem Mann, dem Schauspieler Felix von Manteuffel, in Berlin.