Unter Tränen spricht sie über Halyna Hutchins' Tod

Beste Freundin von toter Kamerafrau nimmt Alec Baldwin in Schutz: "Er ist kein Mörder!"

26. Oktober 2021 - 19:00 Uhr

SIE hat ihre beste Freundin verloren

Seit dem 21. Oktober 2021 ist in ihrem Leben nichts mehr, wie es einmal war. Rachel Mason hat ihre beste Freundin verloren, getötet durch eine Waffenkugel. Bei dem Opfer handelt es sich um Kamerafrau Halyna Hutchins (†42), die am Set des Filmes "Rust" versehentlich angeschossen wurde und an ihren schweren Verletzungen verstarb. Ausgerechnet Hauptdarsteller Alec Baldwin (63) hatte während einer Szenen-Probe in ihre Richtung gezielt und den Auslöser der Requisitenwaffe gedrückt. Im Netz wird er seither als "Mörder" beschimpft. Anders als von Rachel Mason: Obwohl sie um ihre beste Freundin trauert, nimmt sie den Schauspieler in Schutz, wie sie oben im Video erklärt.

Was passiert jetzt mit Alec Baldwin?

Es ist ein Unglück, dass sich wohl schlimmer nicht hätte ereignen können. Derzeit wird noch untersucht, wie es zu den tödlichen Schüssen kommen konnte. Immerhin soll die Requisitenwaffe, die Alec Baldwin in seiner Szene in der Hand gehalten hatte, vorher geprüft worden sein. Offenbar sollen weder der Schauspieler noch Regieassistent Dave Halls gewusst haben, dass die Waffe mit scharfer Munition geladen gewesen war. Letzterer soll es gewesen sein, der die Waffe an den Darsteller ausgehändigt hatte. Neueste Untersuchungen sollen allerdings gezeigt haben, dass es am Set generell sehr chaotisch zugegangen sein soll. Wer also für die Ladung der Waffe verantwortlich war, ist noch immer nicht geklärt.

Was jetzt auf Alec Baldwin zukommt, ist ebenfalls noch völlig unklar. Im Netz hatte er bereits vollste Kooperation mit der Polizei im Rahmen der Aufklärung des Falls zugesagt. Außerdem trauerte er öffentlich um seine geschätzte Kollegin. Die genauen Hintergründe des Unfalls werden derzeit noch überprüft. (cch)