Ein besonderes Rezept aus der Notaufnahme

Diese Ärztin zeigt ganz viel Herz!

Eine WAffel wird mit Vanilleeis gefüllt. Foto: Roland Weihrauch/Archiv
© deutsche presse agentur

02. Dezember 2020 - 10:45 Uhr

Papa lobt Ärztin auf Twitter

Ein Vater aus Schleswig-Holstein muss mit seiner 8-jährigen Tochter in die Notaufnahme. Dort wird sie von einer ganz besonderen Ärztin behandelt. Beeindruckt davon, wie viel Herz die Medizinerin zeigt, veröffentlicht er anschließend das Rezept, das sie ausgestellt hat, auf Twitter. Auch die Netzgemeinde feiert die Ärztin mit Herz.

Diese "Medizin" hilft bestimmt

Wenn ein Kind zum Arzt muss, ist das oft mit Tränen verbunden. Besonders dann, wenn es nicht der übliche Kinderarzt ist, sondern das Kind in die Notaufnahme muss. Wahrscheinlich war es auch in diesem Fall so, denn der Vater aus Schleswig-Holstein schreibt, dass seine Tochter erst gar nicht zum Arzt wollte. Doch bestimmt hat das Rezept, das die 8-Jährige nach der Untersuchung bekam, auch ihr wieder ein Lächeln ins Gesicht gezaubert.

Es sind die kleinen Details auf dem Rezept, die zeigen, wie zugewandt die Ärztin aus Stade ihren kleinen Patienten gegenüber sein muss. Als Krankenkasse ist dort "PAPA" eingetragen, der Arztstempel hat die Form eines Eisbechers. Und verschrieben wird dem dem kranken Mädchen "1 Vanille-Eis mit Streuseln".

"Ganz viel Herz für die Ärztin, die gestern unsere 8jährige behandelt hat"

Der Vater des kranken Mädchens ist so beeindruckt von ihrer herzlichen Art dieser Ärztin, das er das Rezept am 28. November auf Twitter veröffentlicht. Auch die Netzgemeinde bewertet die Aktion der Medizinerin positiv: rund 6.000 Likes hat der Tweet, es gibt dutzende Kommentare. "Ganz, ganz bezaubernd" oder "Einfach super, diese Frau" kommentieren die Menschen das Rezept.

Bestimmt durfte die 8-Jährige das Rezept schnell einlösen. Ob es seiner kleinen Tochter inzwischen besser geht, schreibt der Vater leider nicht. Aber bestimmt hat das ungewöhnliche Rezept ihr geholfen, den Besuch in der Notaufnahme in guter Erinnerung zu behalten.