Wunderschöner Ausblick aus der Intensivstation

Spanisches Krankenhaus nimmt Corona-Patienten an den Strand

05. Juni 2020 - 10:38 Uhr

Vom Krankenhausbett das Meer sehen

Infiziert mit dem Corona-Virus und im Krankenhaus ans Bett gefesselt, das ist der Alltag von vielen Patienten weltweit. Doch in einem Krankenhaus in Spanien gibt es jetzt eine besondere Therapie zur schnelleren Genesung: Die Pflegekräfte unternehmen mit den Covid19-Patienten Ausflüge zum Meer. Weit reisen müssen sie dafür aber nicht – das Krankenhaus steht nämlich in Strandnähe. Einmal über die Straße – und schon ist man da. Unser Video zeigt die Bilder der besonderen Genesungsaktion.

Von Ärzten begleitet

Das Ärzteteams des "Hospital del Mar" in Barcelona lässt derzeit Wünsche wahr werden, denn was gäbe es Schöneres als einen Ausflug ans Meer, vor allem, wenn man ans Krankenhausbett gefesselt ist? Die Aktion wird durch ein besonderes Programm zur Humanisierung von Intensivstationen möglich. Dabei besucht das medizinische Personal gemeinsam mit den an Covid-19 Erkrankten den Strand gegenüber vom Haus – und dafür müssen die Patienten nicht einmal ihr Krankenhausbett verlassen.

+++ Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus Sars-Cov-2 finden Sie in unserem Live-Ticker auf RTL.de +++

Derzeit (4. Juni, 13:41 Uhr, Quelle: Johns Hopkins University) sind in Spanien 240.326 Menschen mit dem Corona-Virus infiziert. Daneben sind 27.128 Todesfälle bestätigt. Restriktive Sperren sollen nun langsam von der spanischen Regierung gelockert werden.