Besitz von Kinderpornografie-Dateien: Lehrer vor Gericht

Ein Schild mit der Aufschrift "Landgericht" und "Amtsgericht" ist an der Fassade zu sehen. Foto: Arne Dedert/dpa/Archivbild
© deutsche presse agentur

29. Mai 2020 - 13:22 Uhr

Wegen mutmaßlichen Besitzes von 120 kinderpornografischen Bilddateien muss sich seit Freitag ein 61 Jahre alter, vom Dienst suspendierter Förderschullehrer vor dem Landgericht Frankfurt verantworten. Die Bilder sollen bereits 2012 bei einer Durchsuchung der Privatwohnung des Pädagogen sichergestellt worden sein.

Am ersten Verhandlungstag äußerte sich der Mann nicht zu den Vorwürfen. In dem Prozess werden auch umfangreiche computertechnische Gutachten erwartet, mit denen geklärt werden soll, ob die sichergestellten Dateien dem Angeklagten zugerechnet werden können. Der Prozess soll nach einem weiteren Verhandlungstag Mitte Juni abgeschlossen werden.

Quelle: DPA