Anwohner klagten gegen Baugenehmigung

Beschluss: Freiburg darf sein neues Stadion abends nicht nutzen

© dpa, Patrick Seeger, pse mut

23. Oktober 2019 - 19:00 Uhr

Achtung, Posse im Anmarsch. Der SC Freiburg hat ein dickes Problem: Der Club darf seine neue Arena nach 20 Uhr und an Sonntagen zwischen 13 und 15 Uhr nicht für Fußballspiele nutzen. Es geht um Lärmschutz.

Das ist der Hintergrund

Anwohner hatten nach der Baugenehmigung für das Projekt geklagt. Zunächst waren sie mit ihrem Vorstoß beim Verwaltungsgericht in Freiburg gescheitert, der Verwaltungsgerichtshof von Baden-Württemberg gab den Beschwerden aber schon Anfang Oktober teilweise statt, wie nun bekannt wurde. Für den SC kommt es dicke, denn der Beschluss ist nicht anfechtbar.

Im Hauptsacheverfahren kann das Gericht aber noch zu einer anderen Einschätzung kommen. Der SC Freiburg will zur neuen Saison in sein neues Stadion ziehen. "Nach dem bisherigen Verlauf ist das Urteil für uns mehr als überraschend", sagte SC-Vorstandsmitglied Oliver Leki: "Für den Fortgang des Verfahrens wird die Begründung eingehend zu prüfen sein."

Sollte der Gerichtsbeschuss so stehen bleiben, wären Spiele an vier gültigen Anstoßzeiten der Bundesliga unmöglich: Freitag 20.30 Uhr, Samstag 18.30 Uhr, Sonntag 13.30 Uhr und Montag 20.30 Uhr.