Drei Frauen im Krankenhaus

Niedersachsen: Drei Häuser gleichzeitig vom Blitz getroffen

© dpa, Andreas Rosar, andreas rosar hak

14. August 2019 - 13:09 Uhr

Blitz-Einschlag in Niedersachsen: Steckdosen und Schalter flogen aus der Wand

In Berumbur (Niedersachsen) ist ein Blitz in drei Häuser gleichzeitig eingeschlagen und hat erheblichen Schaden angerichtet. Die Hauptsicherungen explodierten, Steckdosen und Schalter flogen förmlich aus der Wand, sagte ein Sprecher der Feuerwehr. Drei Frauen wurden vorsorglich ins Krankenhaus gebracht.

Drei Frauen nach Blitzeinschlag in Berumbur im Krankenhaus

Es gab einen gewaltigen Knall, als die Häuser vom Blitz getroffen wurde. Eine der Frauen kollabierte, kam aber danach wieder zu sich. Sie und zwei weitere Bewohnerinnen der betroffenen Häuser kamen zur Beobachtung ins Krankenhaus. Feuer brach glücklicherweise nicht aus.

Laut dem Feuerwehrsprecher ist es nicht unüblich, dass mehrere Häuser von einem Blitzeinschlag betroffen seien, wenn beispielsweise der Verteilerkasten getroffen werde. In dem Fall in Berumbur stehe die Ursache aber noch nicht fest. Die Feuerwehr war mit sechs Löschfahrzeugen und 30 Einsatzkräften vor Ort.