Mit monatelangem Abstand

Berufsmusiker zum zweiten Mal mit Coronavirus infiziert

Berufsmusiker Markus Wallrafen hat sich ein zweites Mal mit dem Coronavirus infiziert.
© RTL

24. Oktober 2020 - 14:07 Uhr

Ein Jahr - zwei Infektionen

Weltweit sind erst wenige Fälle bekannt, von Menschen, die sich mehrfach mit dem Coronavirus infiziert haben. Der Kölner Berufsmusiker Markus Wallrafen berichtet im Interview mit RTL über seine zweite Corona-Infektion binnen weniger Monate. 

+++ Alle aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus finden Sie jederzeit in unserem Live-Ticker auf RTL.de +++

Gesundheitsamt glaubte nicht an zweite Infektion

"Die erste Infektion habe ich gar nicht so gemerkt", erzählt der Musiker Markus Wallrafen. Er selbst habe Grippe-ähnliche Symptome gehabt und auch nach den ersten zwei Wochen sei er noch länger schlapp gewesen. "Danach konnte ich dann auch wieder mit der Geige im Orchester spielen", so Wallrafen.

Eigentlich habe er vermutet, sich kein zweites Mal mit Corona infizieren zu können. Während eines Wanderausflug mit seinem Cousin Ende September kam dann aber alles anders. "Mein Cousin erhielt einen Anruf: Achtung, dein Chef ist positiv getestet worden. Wir sind sofort nach Hause nach Köln und mein Cousin hat sich teste lassen und der Test war positiv."

Auch Wallrafen will einen Test machen, aber das Gesundheitsamt lehnt ab. "Die haben gesagt, das kann nicht sein, du warst schon positiv. Ich hatte auch keine Symptome." Nach drei Tagen setzten dann aber starke Symptome ein. "Wie bei einer schweren Grippe, Geruchs- und Geschmackssinn weg und dann hat man mich natürlich getestet und der Test war erneut positiv", erinnert sich Markus Wallrafen an den schweren Verlauf der zweiten Infektion. "Ich lag zehn Tage wie abgeschossen in meiner Wohnung."

Wie konnte er sich zwei Mal infizieren?

Zwei verschiedene positive Infektionen mit einem Abstand von mehreren Monaten – das überrascht nicht nur Wallrafen. Er habe aber mittlerweile von einer weiteren Person aus dem Kreis Viersen gehört, die sich ebenfalls ein zweites Mal infiziert habe. Der Musiker erinnert sich, dass die ersten Symptome rund fünf Tage nach der Infektion eingetreten sind.

"Ich dachte wirklich, ich sei sehr, sehr vorsichtig", so Markus Wallrafen. "Aber ich muss noch vorsichtiger sein." Inzwischen sei er negativ getestet worden und dürfe jetzt auch wieder arbeiten gehen. Wallrafen ist Violinist bei der "Neuen Philharmonie Westfalen".