Soziologe Dr. Rainer Zitelmann verrät VIP-Tricks

Berühmt werden: 5 Abkürzungen auf dem Weg zum Fame

Wer berühmt werden will, muss die Kunst der Selbstvermarktung beherrschen
© iStockphoto

15. Juli 2020 - 8:29 Uhr

Erfolgsrezepte der Selbstvermarktungs-Genies

Kaum einer gibt es zu, aber viele haben das Ziel berühmt zu werden. Youtuber und Influencer wissen, dass Bekanntheit das ist, was heute bezahlt wird. "Die Kunst, berühmt zu werden"* 🛒 heißt auch das neue Buch des Soziologen Dr. Rainer Zitelmann. Er hat die Erfolgsrezepte von zwölf Persönlichkeiten analysiert, die er als "Genies der Selbstvermarktung" bezeichnet – von Albert Einstein über Arnold Schwarzenegger, Karl Lagerfeld, Andy Warhol und Oprah Winfrey bis zu Kim Kardashian. So unterschiedlich diese Persönlichkeiten auch sind – sie alle kannten die Geheimnisse der Selbstvermarktung.

Abkürzung 1: Gackern Sie, wenn Sie ein Ei legen

Nehmen Sie sich ein Beispiel an Hühnern! Ja, richtig gelesen. Denn Hühner gackern, wenn sie ein Ei legen – und befolgen damit unbewusst ein Grundprinzip der Selbstvermarktung. "Wer aus sich selbst eine Marke machen will, muss zuerst Glaubenssätze aufgeben, die ihn daran hindern. 'Qualität setzt sich von alleine durch' ist einer dieser falschen Glaubenssätze", sagt Dr. Zitelmann. Würde der Satz stimmen, hätten Firmen wie Daimler oder Apple längst aufgehört, Werbung und PR zu machen. "Bescheidenheit ist eine Zier", "sei kein Angeber", "lobe dich nicht selbst" - solche Sätze haben wir in der Kindheit oft gehört, aber wenn wir danach leben, müssen wir zuschauen, wie andere an uns vorbeiziehen, die es besser verstehen, sich zu einer Marke zu machen.

Abkürzung 2: Zeigen Sie Ihre Ecken und Kanten

Wer aus sich eine Marke machen will, darf keine Sorge haben, bei Anderen anzuecken. "Harmoniesüchtige Menschen haben es schwerer, berühmt zu werden. Meister der Selbstvermarktung wie Madonna oder Muhammad Ali wussten, dass es nicht nur darum geht, besser zu sein, sondern vor allem: anders zu sein als andere", erklärt Zitelmann. Polarisierung und Provokation waren Teil ihrer Markenstrategie. Lernen Sie von Prominenten wie Dieter Bohlen oder Karl Lagerfeld, die immer wieder durch freche Sprüche auf sich aufmerksam machten.

Abkürzung 3: Äußere Erkennungsmerkmale sind wichtig

Jede Marke hat ein Markenzeichen. Denken Sie an Coca Cola, McDonald's, Apple oder Mercedes-Benz. Wer sich selbst zu einer Marke machen will, sollte auch vom Äußeren auf den ersten Blick erkennbar und unterscheidbar sein. Unterschiedlicher als Donald Trump, Albert Einstein und Karl Lagerfeld könnte man nicht sein, aber alle haben ihre Haare zum Markenzeichen gemacht. Das goldglänzende Haar von Trump, die ungekämmten und in alle Richtungen abstehenden weißen Haare von Einstein und der gepuderte Zopf von Lagerfeld sind zu ihren Markenzeichen geworden – so wie bei Schwarzenegger der Bizeps und bei Kim Kardashian der Po.

Abkürzung 4: PR, PR, PR!

Wer berühmt werden will, muss ein Meister in Public Relations sein. Muhammad Ali, Andy Warhol und Stephen Hawking verwendeten einen Großteil ihrer Energie auf Presse- und Öffentlichkeitsarbeit in eigener Sache. Sie gaben zahllose Interviews und wussten genau, wie Medien funktionieren und welche "Storys" für Journalisten faszinierend sind. Und diese Storys lieferten sie ständig. "Zur PR gehört heute selbstverständlich auch die professionelle Nutzung der sozialen Medien: Kim Kardashian beherrscht diese Meisterschaft wie kaum sonst jemand", sagt Soziologe Zitelmann.

Abkürzung 5: Sprüche klopfen, die sich die Menschen merken

Muhammad Ali, der in seinem Leben angeblich kein Buch gelesen hat und Schwierigkeiten hatte, zu lesen, verstand schon früh, wie wichtig kurze Sprüche und Gedichte sind, um sich als Marke hervorzuheben. "Schwebe wie ein Schmetterling, stich wie eine Biene". Auch Lagerfeld wurde für seine Sprüche bekannt: "Wer eine Jogginghose trägt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren". Von Albert Einstein sind unzählige Bonmots überliefert – und so wie Muhammad Ali dichtete auch er kurze Verse. Vielleicht wäre das ja auch etwas für Sie? Mit Poesie zum Promi!

*Wir arbeiten in diesem Beitrag mit Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links ein Produkt kaufen, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo und wann Sie ein Produkt kaufen, bleibt natürlich Ihnen überlassen.