Weltmeister sollte bei Mercedes bleiben

Bernie Ecclestone: Lewis Hamilton und Ferrari passen nicht zusammen

Motor Racing - Formula One World Championship - Malaysian Grand Prix - Race Day - Sepang, Malaysia
Motor Racing - Formula One World Championship - Malaysian Grand Prix - Race Day - Sepang, Malaysia
© XPBCC, xpbimages.com

15. März 2020 - 11:34 Uhr

Hamilton befeuerte Wechselgerüchte

Weltmeister Lewis Hamilton und Mercedes - das passt! Doch der Vertrag des Briten läuft Ende des Jahres aus, der 35-Jährige befeuerte selbst immer wieder Gerüchte, dass ein Wechsel zu Konkurrent Ferrari im Raum stehen könnte. "Ich muss das tun, was für mich das Beste ist", sagte der sechsmalige Formel-1-Weltmeister im Dezember am Rande der jährlichen FIA-Gala in Paris und fügte hinzu: "Wandel ist manchmal eine gute Sache."

Geht es nach dem ehemaligen Formel-1-Boss Bernie Ecclestone, dann sollte Hamilton nicht zu Ferrari wechseln. "Wenn ich Lewis Hamilton wäre, dann würde ich bei Mercedes bleiben", sagte der 89-Jährige im Interview mit "Daily Mail". 

Ecclestone: Hamilton sollte bei Mercedes bleiben

Fünf Weltmeistertitel in sechs Jahren, die volle Unterstützung des Teams - für Lewis Hamilton gebe es eigentlich keinen Grund, Mercedes zu verlassen. "Dort fühlt er sich wohl und dort hat er das Sagen", so Ecclestone. Bei Ferrari wäre das anders. "Ferrari würde für ihn nicht funktionieren", ist Ecclestone überzeugt. Der Brite müsste zuerst italienisch lernen, um zu wissen, was hinter seinem Rücken über ihn gesprochen werde. Auch sei die Mentalität der Italiener anders.

"Lewis hat das beste Auto, das beste Team - das Beste von allem", bilanziert Ecclestone. Genau deshalb sollte er bei Mercedes bleiben.