Berlusconi vergleicht Grillo mit Lenin und Hitler

30. April 2014 - 8:28 Uhr

Der frühere italienische Regierungschef Silvio Berlusconi geht vor der Europawahl weiter mit aggressiven Tönen auf Stimmenfang. Nach umstrittenen KZ-Äußerungen verglich der 77-jährige nun Beppe Grillo von der populistischen Fünf-Sterne-Bewegung unter anderem mit Hitler. "Die Italiener müssen lernen, sich zu fürchten", meinte Berlusconi in einem Interview seines TV-Sender 'Canale 5'. Denn nicht zuletzt die Art, wie Grillo seine "Sekte" organisiere, erinnere ihn an Personen wie Robespierre, Marx, Lenin oder auch Hitler.

Berlusconi kann wegen seiner rechtskräftigen Verurteilung seine in einer Krise steckende Partei im Wahlkampf nicht als Spitzenkandidat führen. Die Mitte-Rechts-Partei Forza Italia liegt nach Umfragen deutlich hinter der Mitte-Links-Partei Partito Democratico des Regierungschefs Matteo Renzi und der populistischen Bewegung Grillos. Berlusconi hatte Deutschland vorgeworfen, die Existenz von Konzentrationslagern nie anerkannt zu haben. Das hatte für viel Empörung gesorgt.