Es ist ein Mädchen - und das ist auch gut so!

Berliner Zoo sucht einen Namen für dieses süße Gorilla-Baby

03. März 2021 - 14:28 Uhr

"Das sind großartige Nachrichten für diese bedrohte Tierart"

Bibis Baby ist ein Mädchen. Und janz Berlin ist eene Wolke der Glückseligkeit, zumindest jene Berliner, die ein Herz für Tiere haben. Denn die Tatsache, dass Gorilla-Dame Bibi weiblichen Nachwuchs hat, erhöht die Überlebenschancen einer vom Aussterben bedrohten Tierart. Die süßen Bilder aus dem Berliner Zoo – im Video.

Hertha, Angie oder ganz anders? Zoo bittet um Vorschläge

"Das sind großartige Nachrichten für diese bedrohte Tierart, denn eine Gorillagruppe setzt sich in der Regel aus einem Silberrücken und mehreren Weibchen zusammen", so Ruben Gralki vom Berliner Zoo. Ein Damenüberschuss sei daher von Vorteil.

HANDOUT - 15.02.2021, Berlin: Gorilla-Mutter Bibi hält ihr in der Nacht vom 15. auf den 16. Februar im Zoo Berlin geborenes Jungtier im Arm. Foto: ---/Zoo Berlin/dpa - ACHTUNG: Nur zur redaktionellen Verwendung im Zusammenhang mit der aktuellen Beric
Gorilla-Nachwuchs im Zoo Berlin
© dpa, ---, fux sab

Das Geschlecht des Nachwuchses konnte nicht sofort nach der Geburt am 15. Februar festgestellt werden, weil sich ausschließlich die 24-jährige Bibi um ihre Erstgeborene kümmert. Deswegen mussten die neugierigen Pfleger darauf warten, bis sich die Kleine zufällig so dreht, dass das Geschlecht zu erkennen ist. Das ist jetzt passiert.

Und mit dem Geschlecht kann jetzt auch die Namenssuche beginnen. Jeder darf Vorschläge machen. Bis zum 8. März sucht der Zoo einen möglichst kurzen, knackigen Namen für das kleine Mädchen.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Berlins erster Gorilla-Nachwuchs seit 16 Jahren

Das noch namenlose Äffchen ist Berlins erster Gorilla-Nachwuchs seit 16 Jahren. Noch verschläft es einen Großteil des Tages. Wenn es wach ist, futtert es fleißig Fenchel, Paprika, Auberginen, Rote Beete und Pastinake, Salat und hin und wieder ein gekochtes Ei. Auch der Papa, Silberrücken Sango (16), schaut immer wieder nach der Mutter seines Kindes und dem Sprössling. Er sei vorsichtig im Umgang mit seinem Nachwuchs und tätschele die Kleine behutsam, so eine Zoo-Sprecherin.

Kleine Gorillas können sich von Beginn an am Fell der Mutter festhalten - die innige Verbindung der beiden ist auf einem Video des Zoos zu sehen. Die Äffchen werden überall hin mitgetragen.

Wann Besucher den kleinen Gorilla sehen können, steht noch nicht fest. Wahrscheinlich dauert es noch ein paar Wochen. Laut Zoo hängt das auch vom Wetter und dem Verhalten der Gorillagruppe ab. Das Gelände hat zwar geöffnet, aber die Tierhäuser sind wegen Corona noch geschlossen.