Neuer Bußgeldkatalog in Berlin

Die teuersten Hundehäufchen Deutschlands – 1500 Euro Bußgeld für Hundekot in Grünanlagen

© dpa, Ralf Hirschberger, hr_ae rho

22. August 2019 - 14:54 Uhr

Berlin: Keine Gnade für Müllsünder

Berlin: Die Hauptstadt bittet ihre Bürger zur Kasse und erhöht drastisch die Bußgelder für Ordnungswidrigkeiten. Wer in Berlin Müll und Fäkalien auf Straßen oder Grünanlagen hinterlässt, muss künftig mit drastischen Strafen rechnen. Der Berliner Senat hat in dieser Woche einen neuen Bußgeldkatalog beschlossen und die Sanktionen bezirksübergreifend angeglichen. Wer achtlos eine Zigarettenkippe auf den Gehweg oder die Straße wirft, muss dafür in der Hauptstadt künftig 120 Euro Bußgeld bezahlen – wenn er dabei erwischt wird.

Und diese Vergehen werden richtig teuer

Ein Blick in den Bußgeldkatalog zeigt, Hundekot auf dem Bürgersteig, den Herrchen nicht beseitigt, kann künftig bis zu 300 Euro kosten, in Grünanlagen wie Parks sogar bis zu 1.500 Euro. Und diese Summen sind kein Spaß! Das Wegwerfen einer Zigarettenkippe macht schlappe 120 Euro aus, es folgen Einwegbecher, Kaugummis, Plastikflaschen und Kleidung mit jeweils 55 Euro Strafe. Und auch vor der Sperrmüllentsorgung macht Berlin nicht Halt! Wer seine Möbel auf die Straße stellt, ohne das Entsorgungsunternehmen zu informieren, muss zwischen 150 und 500 Euro zahlen. Deutlich teurer wird es, wenn die Gegenstände Schadstoffe enthalten! Das Bußgeld kann bis zu 10.000 Euro hoch sein.

Und so reagieren die Berliner auf die Bußgelder

Der neue Bußgeldkatalog gilt vorerst nur in der Hauptstadt. In den Kommentaren des Stadtportals finden sich verschiedene Reaktionen auf die Neuerungen. Manche Bürger verspotten den Senat, weil es jetzt schon in Berlin an Ordnungshütern und Polizeibeamten mangeln würde. Tatsächlich stellt sich die Frage, wer soll es am Ende wirklich kontrollieren? Andere stimmen der Stadt zu und empfinden Berlin als viel zu schmutzig – vielleicht können strengere Regeln da Abhilfe schaffen. Und trotzdem regen sich viele Berliner über die Höhe der Sanktionen auf! Insbesondere die Hundehalter kommentieren fleißig gegen die Hundehäufchen-Strafe in Höhe von 1.500 Euro in Grünanlagen.