Berliner Corona-Ampel bleibt durchgehend grün: 23 neue Fälle

Proben für Corona-Tests werden untersucht. Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild
© deutsche presse agentur

30. Juni 2020 - 19:12 Uhr

Die Zahl bestätigter Corona-Infektionen in Berlin ist am Dienstag im Vergleich zum Wochenbeginn um 23 auf 8242 gestiegen. 106 Menschen werden derzeit im Krankenhaus behandelt, 33 von ihnen intensivmedizinisch, wie die Senatsverwaltung für Gesundheit am Abend mitteilte. Alle weiteren Betroffenen seien häuslich isoliert. 214 Menschen sind demnach bislang mit dem Virus gestorben - also eine Person mehr als am Vortag.

Die von der Gesundheitsverwaltung als Gradmesser für die Pandemie gebrauchte Ampel stand bei allen drei ihrer Indikatoren weiterhin auf Grün. Die Reproduktionszahl - der sogenannte R-Wert - blieb mit 0,62 nahezu konstant im Vergleich zum Vortag (0,61). Die Zahl gibt die Dynamik des Infektionsgeschehens an und sollte möglichst unter 1,1 liegen.

Würde der Wert dreimal in Folge diese Schwelle überschreiten, würde die Ampel auf Gelb springen; läge er ebenfalls dreimal hintereinander über 1,2, würde die Ampel Rot zeigen.

Ebenfalls im grünen Bereich blieben am Dienstag die Zahl der Neuinfektionen pro Woche im Verhältnis zur Einwohnerzahl (8,32 pro 100.000 Einwohner) und der Anteil der Plätze, die auf Intensivstationen für Covid-19-Patienten benötigt werden (2,5 Prozent).

Nach der dreiteiligen Berliner Corona-Ampel müssen dann Maßnahmen erörtert und vorbereitet werden, wenn zwei der drei Indikatoren gelb sind. Stehen zwei von drei Indikatoren auf Rot, sind Maßnahmen zur Eindämmung der Infektionen umzusetzen.

Quelle: DPA