14. Februar 2019 - 14:58 Uhr

Ein gewöhnungsbedürftiger erster Liebes-Auftritt

Die Schmetterlinge flattern mächtig, doch so ganz scheinen Matthias Schweighöfer (37) und Ruby O'Fee (23) noch nicht dazu bereit zu sein, auch in der Öffentlichkeit ungehemmt zu ihrer jungen Liebe zu stehen. Im Rahmen der Berlinale 2019 ließen sich die Lovebirds jetzt zum ersten Mal nach dem Beziehungsouting bei ein und dem selben Event blicken, aber anstatt gemeinsam und verliebt über den roten Teppich zu schlendern, lieferten sie sich ein regelrechtes Katz-und-Maus-Spiel - amüsant für jeden Beobachter.

So umging Ruby einem Paar-Moment

Wir haben Matthias Schweighöfer am Wochenende bei der Medienboard-Party im Hotel The Ritz Carlton in Berlin getroffen und live miterlebt, wie er immer wieder nervös über die Schulter geblickt und Ausschau gehalten hat. Nach wem dürfte allen klar gewesen sein. Denn: Auch Neu-Freundin Ruby O. Fee war geladen. Doch obwohl der Regisseur und die Schauspielerin ihre Liebe wenige Tage zuvor mit einem Instagram-Foto offiziell gemacht haben, kam ein gemeinsamer Auftritt für die beiden offenbar nicht in Frage.

Während Matthias bereits fleißig Interviews gab, ließ Ruby anfangs auf sich warten. Dann posierte sie alleine und selbstbewusst für die Fotografen, während ihr Liebster mit Wegbegleitern und Kollegen plauderte. Und anstatt den Teppich gemeinsam zu verlassen, wartete Ruby auf einen günstigen Moment und machte sich einfach aus dem Staub. Da guckte auch Matthias blöd aus der Wäsche. Die wirren Momente haben wir im Video.