Anwohner hörte Opfer wohl das letzte Mal lebend

Mädchen (15) in Berlin getötet - Leiche in Gebüsch gefunden

07. August 2020 - 10:10 Uhr

Berliner Polizei geht von einem Tötungsdelikt aus

Am Mittwochnachmittag ist auf einem Brachgelände in der Rummelsburger Bucht in Berlin die Leiche eines 15 Jahre alten Mädchens gefunden worden. Kurz darauf tauchte bei der Polizei ein Mann (41) auf, der sich als Tatverdächtiger stellte – in Begleitung eines Anwalts. Ein Anwohner will in der Nacht zu Mittwoch gehört haben, wie ein Mann und ein Mädchen über den Zaun auf das Gelände kletterte – wahrscheinlich das letzte Lebenszeichen des Mädchens. Was er für einen Eindruck von dem ungleichen Pärchen hatte, schildert der Anwohner im Video.

Leiche auf Grünfläche gefunden

Der Leichnam des Mädchen wurde gegen 14.30 Uhr in einem Gebüsch gefunden, wie die Staatsanwaltschaft am Donnerstag mitteilte. Wie das Mädchen starb und ob es auch Opfer einer Vergewaltigung wurde, wollte die Staatsanwaltschaft mit Hinweis auf die laufenden Ermittlungen noch nicht sagen. Auch zu ihrer Identität gab es keine weiteren Angaben.

Die 4. Mordkommission des Landeskriminalamtes und die Staatsanwaltschaft Berlin haben die Ermittlungen aufgenommen. Der Tatverdächtige soll am Donnerstag dem Haftrichter vorgeführt werden.