Berlin: Tote Frau in Stoffbündel wurde Opfer einer Gewalttat

Leiche auf der Straße gefunden: Die Berliner Mordkommission ermittelt.
Leiche auf der Straße gefunden: Die Berliner Mordkommission ermittelt.
© dpa, Paul Zinken, pdz fgj

24. Dezember 2017 - 15:04 Uhr

Frau starb an massiver Gewalteinwirkung

Die in einem Stoffbündel eingewickelte Frauenleiche, die eine Passantin im Stadtteil Wedding gefunden hatte, ist laut Polizei durch massive Gewalteinwirkung gestorben. Das habe die Obduktion ergeben. Gesichert sei, dass die Frau nicht am Fundort ums Leben gekommen sei, sondern in dem Stoffbündel in der Nähe des Virchow-Klinikums abgelegt worden sei. Weder die Identität noch weitere Einzelheiten zu ihrem Tod seien bisher bekannt. Die Verletzungen und die Situation vor Ort deuteten auf ein Tötungsdelikt hin, sagte eine Polizeisprecherin. Die Ermittler seien dabei, Anwohner zu befragen, unter welchen Umständen und zu welcher Uhrzeit das Bündel an den Straßenrand gelangt sein könnte.

Stoffbündel lag auf Gehweg neben Bauschuttcontainer in Berlin-Wedding

Der Passantin war gegenüber dem Virchow-Klinikum ein großes Stoffpaket aufgefallen. Es hatte auf dem Gehweg neben einem Bauschuttcontainer gelegen. Die Frau hatte sofort die Polizei alarmiert, die wenig später das Bündel geöffnet und darin die Leiche entdeckt hatte.