Berlin: Rund 1.300 Linksaktivisten protestieren

23. März 2014 - 21:46 Uhr

Mehr als tausend Vertreter der linken Szene haben nach Polizeiangaben am Samstag in mehreren Berliner Stadtteilen gegen "staatliche Repression" protestiert. Rund 1.800 Polizisten aus mehreren Bundesländern waren stundenlang im Einsatz. In Moabit, Kreuzberg und Friedrichshain waren bis in die Nacht rund 1.300 Menschen auf den Straßen, wie eine Polizeisprecherin sagte.

Zur Teilnahme war bundesweit aufgerufen worden. Nach einer ersten Polizeibilanz wurden 17 Menschen festgenommen. Bei 60 weiteren erteilten die Beamten Platzverweise beziehungsweise nahmen die Personalien auf. Zwei Polizisten wurden den Angaben zufolge verletzt