16. November 2018 - 14:26 Uhr

Messerangriff mit Todesfolge

In Berlin-Wedding hatte ein psychisch Kranker (30) einen Pfleger (39) mit einem Messer angegriffen und niedergestochen. Der Mann war bewaffnet und befand sich seit 11.00 Uhr am Freitag auf der Flucht. Mittlerweile konnte die Polizei ihn im Nahbereich des Tatortes festnehmen.

Messer-Angreifer war psychisch krank und gefährlich

Der labile Mann griff einen Pfleger in einer Einrichtung für psychisch Kranke mit einem Messer an. Kurze Zeit später erlag das 39-Jährige Opfer trotz Notarzteinsatz seinen Verletzungen. Der Angreifer flüchtete nach der Attacke. Danach wurde im Nahbereich der Einrichtung rund um die Wiesenstraße in Berlin nach dem Mann gesucht. Offenbar ging die Polizei bei dem namentlich bekannten Mann von einer hohen Gefährdung aus. Am Nachmittag konnte der 30-Jährige schließlich nach mehrstündiger Suche von den Beamten festgenommen werden.