Herzenswunsch geht in Erfüllung

Krebskranker Ben (7) darf Tag bei der Berliner Polizei verbringen

Der krebskranke Ben (7) darf einen Tag lang Polizist sein.
Der krebskranke Ben (7) darf einen Tag lang Polizist sein.
© Polizei Berlin/Facebook

09. Februar 2021 - 20:04 Uhr

Krebskranker Ben (7) wollte einmal in einem Polizeiauto mitfahren

Verbrecher von Berlin zieht euch warm an! Es gibt einen neuen "Sheriff" in der Stadt. Die Berliner Polizei hat einem kleinen Jungen, der an Krebs leidet, seinen Herzenswunsch erfüllt. Der kleine Ben durfte einen Tag auf dem Polizeipräsidium verbringen und dort alles ausprobieren, was ein waschechter Polizist so macht.

Polizei will Ben im Kampf gegen den Krebs neue Lebensfreude schenken

Der krebskranke Siebenjährige steht kurz vor seiner Strahlentherapie. "Keine Schutzkleidung der Welt, kein Einsatzhelm und kein Blaulicht wird daran etwas ändern können", schrieb die Berliner Polizei in einem Facebook-Post. Trotzdem waren sich alle einig, dass der Grundschüler einen kleinen Motivationsschub im Kampf gegen die fiesen Tumorzellen gut gebrauchen könnte.

Zusammen mit dem Verein Kinderträume e.V. wurde für Ben darum der Ausflug zur Polizei organisiert. Ben hatte sich eigentlich nur gewünscht, mal an Bord eines Polizeiautos mitfahren zu dürfen. Doch die Beamten hatten noch mehr mit dem potenziellen Polizeianwärter vor.

Ben (7) nimmt Fingerabdrücke
Ben (7) darf unter professioneller Anleitung bei der Berliner Polizei Fingerabdrücke nehmen.
© Polizei Berlin / Facebook

Mama bekommt Handfesseln angelegt

Ben durfte Fingerabdrücke nehmen und einen Blick in die Gefangenensammelstelle werfen. Seine Mutter kam ihm dabei wohl nicht in die Quere. Der hatte der Junge laut Polizei Handfesseln angelegt. Danach wartete im Hof noch eine Überraschung auf den Jungen: Ein Feuerwehrmann kam privat mit seinem alten amerikanischen Feuerwehrauto vorbei, um mit Ben die Drehleiter zu testen.

Die Facebook-Fans der Berliner Polizei waren entzückt. Innerhalb von nur zwei Stunden wurde der Beitrag über 4.000 mal geliked. "Eine ganz tolle Aktion", kommentierte eine Userin. "Das kann man mit keinem Geld der Welt bezahlen." Ein anderer schreibt: "Dem kleinen Jungen wünsche ich alles Glück der Welt."

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:
Ben (7) bei der Berliner Polizei
Ben (7) hatte sich gewünscht, vor seiner Strahlentherapie einmal in einem Polizeiauto mitfahren zu dürfen. Die Berliner Polizei hatte sogar noch mehr zu bieten.
© Polizei Berlin / Facebook

Berliner Polizei wünscht Ben "ein kleines Wunder"

Auch von der Berliner Polizei kommen nur die besten Wünsche: "Wir wünschen Ben und seiner Familie Kraft, Stärke und ein kleines Wunder", schrieben die Beamten bei Facebook. Wenn das keine Motivation ist, den Kampf gegen den Krebs aufzunehmen. Und wer weiß… vielleicht darf sich die Berliner Polizei in ein paar Jahren auf Bens tatkräftige Unterstützung freuen.