Zwischen Unsicherheit, Belästigung und Gewalt

„Safe in the City?"-Befragung: In diesen Situationen fühlen sich Mädchen und Frauen unsicher

13. August 2020 - 10:19 Uhr

Kaum eine Frau fühlt sich sicher

Es gibt Orte in Deutschland, die machen Frauen Angst. Oft sind diese sogar mitten in Großstädten wie Hamburg, Berlin, Köln oder München zu finden. Das zeigen die Ergebnisse einer Online-Abfrage mit dem Titel "Safe in the City?" (zu deutsch: "Sicher in der Stadt?") der Kinderschutzorganisation "Plan International". Im Video beschreiben Frauen, in welchen Situationen sie sich besonders unsicher fühlen.

Wo haben Mädchen und Frauen Angst?

Anne Rütten leitet das Projekt und weiß, warum Frauen zum Beispiel am belebten Hamburger Hauptbahnhof Angst haben. "Ganz viele Mädchen haben angegeben, dass hier dumme Kommentare gemacht werden, dass sie hier sexuell belästigt werden." Von Januar bis März konnten knapp 1000 Mädchen und Frauen in vier deutschen Städten auf einer interaktiven Karte, die Orte markieren, an denen Unsicherheit bei jeder Bewegung ständiger Begleiter ist. Auch sichere Plätze konnten in einem öffentlichen digitalen Mapping-Tool "Safer Cities Map", zu deutsch: "Sichere-Städte-Karte", markiert werden. "Unser Ziel mit der Befragung war es, erstmal Mädchen und Frauen eine Plattform zu schaffen, in der sie anonym die Möglichkeit haben, diese Vorfälle zu melden", so die Geschäftsführerin Maike Röttger von "Plan International" in Hamburg.

Bedrohung durch Betrunkene

Von den insgesamt 1.267 Ortsmarkierungen der Teilnehmer in Deutschland wurden 80 Prozent als negativ eingestuft. Die angegebenen Gründe sind vielfältig. Die Teilnehmerinnen notierten schlecht beleuchtete Straßen, Gegenden, in denen Hilfe im Notfall fehlen würde, aufdringliche Sprüche beim Joggen im Park, Verfolgungen oder sogar unsittliche Berührungen. Am häufigsten wurden Orte genannt, an denen es Begegnungen mit Gruppen gab, die Alkohol oder Drogen konsumierten. Aber auch beim Warten oder der Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln haben viele Angst. Am unsichersten fühlen sich die meisten Befragten bei Dunkelheit.

Jede vierte Teilnehmerin erlebte sexuelle Belästigung

Plan International präsentiert die Ergebnisse der Umfrage in Hamburg.
Plan International präsentiert die Ergebnisse der Umfrage in Hamburg.
© RTL Nord

Laut der Plan-Umfrage hat jede vierte Teilnehmerin in ihrer Stadt bereits sexuelle Belästigung erlebt und sogar jede fünfte ist in ihrer Stadt schon mal Opfer von Gewalt oder Bedrohung geworden.

Mehr Sicherheit erfordert städtebauliche Maßnahmen

Maike Röttger fordert, dass Mädchen und Frauen aktiv in die Gestaltung ihres Umfeldes einbezogen werden sollten. Die Organisation empfiehlt mehr oder bessere Beleuchtung im öffentlichen Raum und das Abschaffen von uneinsichtigen düsteren Ecken zum Beispiel in Parks. Ein weiteres Problem wäre zudem, dass falsche Geschlechterrollenbilder es vielen Jungs und Männern leicht mache, Frauen zu belästigen.