27. August 2018 - 22:59 Uhr

Polizisten nehmen fünf Personen fest

Am Montagmorgen hat die Polizei mit einer Razzia ihren Kampf gegen arabische Großfamilien im Berliner Drogenmilieu fortgesetzt. Mehrere Häuser wurden in den Bezirken Tiergarten und Kreuzberg durchsucht. Fünf Personen - darunter eine Frau - wurden vorläufig festgenommen.

Zum Einsatz kamen auch speziell ausgebildete Spürhunde

27.08.2018, Berlin: Die Polizei sichert Beweismaterial nach einer Razzia gegen kriminelle Mitglieder arabischer Großfamilien.(zu dpa "Razzia gegen kriminelle Clans in Berlin" vom 27.08.2018) Foto: Paul Zinken/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Die Polizei sichert Beweismaterial nach der Razzia in Berlin.
© dpa, Paul Zinken

Es wurden mehrere Objekte einer arabischen Großfamilie durchsucht. In der Pohlstraße in Tiergarten wurden zwei Männer festgenommen, in der nahe gelegenen Körnerstraße gab es ebenfalls eine Wohnungs-Razzia, bestätigt die Polizei. Zudem wurden mehrere Fahrzeuge durchsucht.

Den Ermittlern ist bereits im Juli ein Fahndungserfolg die arabischen Clans gelungen: 77 Häuser, Wohnungen und Grundstücke beschlagnahmte die Polizei.

Es geht zum Drogen und illegale Betäubungsmittel

Die Berliner Staatsanwaltschaft hatte den Einsatz mit einem Ermittlungsverfahren angestoßen. Dabei geht es um Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz im großen Stil. Den Beschuldigten wird auch Handel mit Kokain vorgeworfen. 

Mitglieder der Großfamilie stehen auch unter Verdacht, im Frühjahr 2017 eine riesige Goldmünze aus dem Berliner Bode-Museum geklaut zu haben. Die 100 Kilogramm schwere Münze ist bis heute spurlos verschwunden. Sie hat einen Materialwert von 3,7 Millionen Euro.