"Die Maske ist ein modernes Hakenkreuz"

Lehrer leugnet öffentlich Corona – Schüler boykottieren Unterricht

Der Berliner Lehrer Rüdiger Borrmann in einem seiner zahlreichen Videos.
Der Berliner Lehrer Rüdiger Borrmann in einem seiner zahlreichen Videos.

13. November 2020 - 11:44 Uhr

Berufsschullehrer behauptet, es gebe kein Corona

Die Corona-Pandemie hält uns weiter im Griff, für den Monat November gilt für etliche Branchen in Deutschland ein Lockdown. In anderen Bereichen sind die Auswirkungen deutlich zu spüren, weil wie in der Pflege und in Krankenhäusern das Personal knapp wird. Und obwohl Schulen und Kitas bewusst geöffnet bleiben, ist an mehr als 3.200 Schulen bundesweit kein regulärer Präsenzunterricht mehr möglich. Dennoch gibt es in Berlin offenbar einen Berufsschullehrer, der behauptet, es gebe gar kein Corona und der Masken als "moderne Hakenkreuze" bezeichnet. Das berichtet der Sender rbb24.

+++ Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus finden Sie in unserem Live-Ticker auf RTL.de +++

Rüdiger Borrmann ledert gegen Corona-Maßnahmen

Schüler nehmen mit Mund-Nasen-Schutz am Unterricht teil
Masekn im Unterricht (Symbolfoto).
© dpa, Matthias Balk, mbk nwi

Der Bericht stützt sich auf Youtube-Videos, in dem ein Mann sagt: "Mein Name ist Borrmann. Ich bin Lehrer in Berlin." Er beginnt harmlos, aber dann ledert Lehrer Rüdiger Borrmann gegen Corona-Maßnahmen im Allgemeinen und gegen Maskentragen im Besonderen.

Der gelernte Elektroingenieur sei Ausbilder an einem Oberstufenzentrum in Wedding, einem Ortsteil von Berlin-Mitte, heißt es in dem rbb24-Bericht. In einem seiner vielen Videos fallen Formulierungen wie "Demokratie-Notstand", von den Medien geschürte "Massenhysterie", Grundrechte würden "massiv eingeschränkt", "Willkür politischer Entscheidungen." Von "Zensur" der Berichterstattung ist die Rede.

Bisher keine offiziellen Konsequenzen für Berliner Lehrer

Vom Hygienekonzept seiner Schule hält Borrmann nichts. Masketragen sei "dumm", sagt er, ein "absolutes No-go." Nicht nur das, er stellt die Existenz der Corona-Pandemie gänzlich in Frage. "Es gibt hier weit und breit keinen Virus. Vor was wollen Sie sich schützen?". Die Maske sei ein "modernes Hakenkreuz".

Wie der Sender weiter berichtet, haben sich bereits Schüler bei der Schulleitung über Borrmann beschwert. "Aus Sorge um ihre Gesundheit und weil sie sich von ihm unzulässig politisch beeinflusst sehen", so der Bericht. Zudem gebe es "Beschwerden an die 'Schulaufsicht berufliche Schulen' bei der Berliner Senatsverwaltung".

Offizielle Konsequenzen bislang: keine. Die Schulaufsicht habe eine "dienstrechtliche Prüfung" eingeleitet. Konsequenzen hätten mittlerweile jedoch einige Schüler gezogen: Sie würden Borrmanns Unterricht boykottieren. Borrmann selbst berief sich rbb24 gegenüber auf seine "Meinungsfreiheit."

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Videos zum Thema Coronavirus: