Bericht: Verdächtige nach tödlichen Schüssen verhaftet

Das Wort "Polizei" steht auf einem Einsatzwagen. Foto: Marijan Murat/dpa/Symbolbild
Das Wort "Polizei" steht auf einem Einsatzwagen. Foto: Marijan Murat/dpa/Symbolbild
© deutsche presse agentur

01. Dezember 2021 - 9:12 Uhr

Wolfsburg (dpa/lni) - Nach den tödlichen Schüssen auf einen 20-Jährigen im August 2019 in Wolfsburg sind einem Medienbericht zufolge zwei Verdächtige in Spanien verhaftet worden. "Ihre Auslieferung nach Deutschland wurde beantragt", sagte Hans Christian Wolters von der Staatsanwaltschaft Braunschweig der "Braunschweiger Zeitung". In der Tatnacht waren Einsatzkräfte zu zwei schwer verletzten Männern in den Stadtteil Vorsfelde gerufen worden, das 20 Jahre alte Opfer starb wenig später in einer Klinik an einer Schussverletzung.

Ein verletzter 31-Jähriger überlebte damals die Tat nach medizinischer Betreuung im Wolfsburger Klinikum. Die Ermittler gingen schnell von einer Gewalttat im kriminellen Milieu aus. Eine öffentliche Fahndung nach zwei mutmaßlichen Täter lief seit Oktober 2019. Im November 2020 führte ein Fernsehbericht bei "Aktenzeichen XY ... ungelöst" über die tödlichen Schüsse zu mehreren Hinweisen.

© dpa-infocom, dpa:211201-99-210199/2

Quelle: DPA