Bericht: Häftlinge in Uganda müssen im Stehen schlafen

29. August 2015 - 11:08 Uhr

"Diese Verletzung der Menschenrechte muss aufhören"

Mehr als die Hälfte der Häftlinge in Ugandas überfüllten Gefängnissen muss einer Menschenrechtsorganisation zufolge im Stehen schlafen. Über 28.000 Insassen hätten nachts weder Platz sich hinzulegen noch zu sitzen, teilte die örtliche Stiftung für Menschenrechte mit.

Einen entsprechenden Untersuchungsbericht übergab die Organisation einem Parlamentsausschuss, der eine Untersuchung versprach. "Diese Verletzung der Menschenrechte muss aufhören", sagte die Ausschussvorsitzende Alice Alaso der Zeitung 'Daily Monitor'. Von der Regierung gab es noch keine Stellungnahme zu dem Bericht.