Bergung auf 'Costa Concordia' geht weiter

11. Februar 2016 - 22:20 Uhr

Taucher haben die Bergung von vier Leichen aus dem überfluteten Teil der gekenterten 'Costa Concordia' vorbereitet. Sie hatten ihre Arbeit am Vortag wegen schlechten Wetters unterbrechen müssen. Zuvor hatten Bergungsteams vier Tote der Havarie vom 13. Januar gefunden und an Land geholt.

Ob einer der sechs vermissten Deutschen unter den Geborgenen ist, war laut dem Auswärtigem Amts in Berlin zunächst unklar. Die deutsche Botschaft sei im engen Kontakt mit dem italienischen Zivilschutz, um eine schnelle Klärung herbeizuführen, sagte eine Sprecherin am Donnerstag. Unterdessen erklärte die Polizei in Offenbach auf Anfrage, dass die vier Vermissten aus Hessen nicht unter den geborgenen Opfern seien.