RTL News>News>

Bergisch Gladbach: Fußgänger entdecken blutenden Mann (23) auf der Straße - Mordkommission ermittelt

Gewalttat in Bergisch Gladbach (NRW)

Fußgänger entdecken blutenden Mann (23) auf der Straße - Mordkommission ermittelt

ARCHIV - 08.04.2019, Nordrhein-Westfalen, Bergisch Gladbach: Das Ortsschild von Bergisch Gladbach steht am Ortseingang. Beginn des landesweit ersten Prozesses im Missbrauchskomplex Bergisch Gladbach gegen zwei 39 Jahre alte Männer. Foto: Federico Gam
Missbrauchsfall Bergisch Gladbach
fg cul wst pil axs tag, dpa, Federico Gambarini

23-Jähriger lag schwer verletzt auf der Straße

Zwei Passanten waren am Samstagabend im nordrhein-westfälischen Bergisch Gladbach bei Köln unterwegs, als sie plötzlich einen schwer verletzten Mann auf der Straße sahen. Nun ermittelt die Mordkommission.

Täter noch auf der Flucht

Der 23-Jährige lag blutend auf dem Gehweg im Stadtteil Frankenforst. Die Passanten entdeckten den jungen Mann gegen 19.40 Uhr, teilten Staatsanwaltschaft und Polizei in Köln mit. Eine Mordkommission habe nun Ermittlungen wegen des Verdachts auf ein versuchtes Tötungsdelikt aufgenommen.

Ersten Erkenntnissen zufolge soll eine Auseinandersetzung zwischen dem 23-Jährigen und mindestens einer noch flüchtigen Person gegeben haben. Die Fußgänger hätten zuvor ein lautes Knallgeräusch aus Richtung des Fußweges gehört, wo sie dann den Schwerverletzten auf dem Boden liegend fanden. Der 23-Jährige wird intensivmedizinisch versorgt. Die Hintergründe der Tat waren am Sonntag noch unklar.