RTL News>News>

Bergisch Gladbach: 18-Jähriger gesteht Schlag bei tödlichem Streit

Bergisch Gladbach: 18-Jähriger gesteht Schlag mit Todesfolge - und bleibt auf freiem Fuß

Familienvater nach Schlag ins Gesicht gestorben

Nach dem Tod eines 40-Jährigen in Bergisch Gladbach hat ein 18-jähriger Kölner den Angriff auf das Opfer gestanden. Doch obwohl er zugab, den Mann ins Gesicht geschlagen zu haben, bleibt der 18-Jährige auf freiem Fuß. Warum das rechtens ist, erfahren Sie im Video.

40-Jähriger aus Bergisch Gladbach erlag seinen tödlichen Verletzungen

In der Bergisch Gladbacher Innenstadt erinnern Blumen, Kerzen und die Zeichnung einer Tochter des Verstorbenen an den Familienvater. Nach einem Streit mit einer Gruppe Jugendlicher erlag der 40-Jährige seinen Verletzungen am Freitag im Krankenhaus.

Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln wegen Körperverletzung mit Todesfolge. Nachdem sich der Verdacht gegen einen 16-jährigen nicht erhärtet hatte, nahm die Polizei in Köln einen 18-Jährigen fest. Er habe zugegeben, das Opfer ins Gesicht geschlagen zu haben, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Köln. Der 40-Jährige war nach dem Schlag mit dem Kopf auf den Asphalt geschlagen. Der Aufprall sei todesursächlich gewesen, so der Sprecher.