22. Juni 2019 - 15:02 Uhr

Tänzer Benjamin Piwko musste sich in den vergangenen Monaten mehrmals in den Schlagzeilen finden – und es waren keine positiven. Seine Ehe hat stark darunter gelitten.

Benjamin Piwko (39) tanzte sich mit 'Let's Dance' in die Herzen der Zuschauer. Der Sportler fegte erst kürzlich mit Isabel Edvardsson (36) über das Parkett und konnte mit ihr den dritten Platz belegen.

Doch hat sein Leben in der Öffentlichkeit seine Ehe belastet?

Liebe auf Distanz

Der Tänzer lernte seine Frau Veronica Miller (37) 2011 über Facebook kennen. Veronica ist Amerikanerin und ehemalige Profi-Bodybuilderin, die sich beim gemeinsamen Training in Benjamin verliebte. 2015 trennten sich die beiden kurz. In dieser Zeit soll sich ihr Ex-Partner in eine deutsche Journalistin verliebt und mit ihr eine Beziehung begonnen haben. Die Trennungsphase habe ihm vieles deutlich gemacht und ein Umdenken bewirkt, wie er im Gespräch mit 'Gala' verrät:

"Eine Trennung lässt viele Dinge viel klarer wirken. Manches nimmt man zu selbstverständlich. Erst wenn der Mensch, den man liebt, nicht mehr da ist, merkt man, wie sehr er einem fehlt."

Alles egal

So kam es, dass die beiden 2016 schließlich in Louisiana heirateten. "Wir wollten für unsere Liebe kämpfen und es noch mal miteinander versuchen", erklärt Benjamin Piwko das Auf und Ab seiner Ehe.

Viel Aufsehen erregte das Gerüchte, er habe ein Kind mit einer anderen Frau, das 2018 das Licht der Welt erblickte. Doch darauf hätten weder er noch seine Frau viel gegeben, wie er hinzufügt: "Solche Gerüchte und Anschuldigungen sind uns egal. Jeder kann sagen, was er möchte. Wir wissen ja, was wahr ist, und ignorieren das."

Manchmal muss man der Liebe eben mehrere Chancen geben, um sie zu festigen.

© Cover Media