Beleidigungen gegen Moukoko: DFB kündigt Ermittlungen an

DFB-Logo und Schriftzug sind auf einer Palette angebracht. Foto: Arne Dedert/dpa/Symbolbild
© deutsche presse agentur

18. Oktober 2020 - 20:21 Uhr

Der DFB-Kontrollausschuss wird nach den schweren Beleidigungen gegen Dortmund-Talent Youssoufa Moukoko beim Juniorenspiel auf Schalke Ermittlungen aufnehmen. "Der Deutsche Fußball-Bund duldet grundsätzlich keinerlei Rassismus auf seinen Plätzen und tritt jeglicher Form davon entschieden entgegen", sagte der im Ausschuss für die A-Junioren-Bundesliga zuständige Thomas Bergmann. "Anfang der Woche" werde der Vorfall untersucht.

Der 15 Jahre alte Moukoko, der zum Profi-Kader des BVB zählt und nach seinem 16. Geburtstag im November in der Bundesliga debütieren soll, erzielte beim Dortmunder 3:2 alle drei Treffer der Gäste - die Beleidigungen sind in der Stream-Übertragung der Partie deutlich zu hören. "Das ist auf das Schärfste zu verurteilen", sagte Schalkes Sportvorstand Jochen Scheider am Sonntag beim TV-Sender Sky.

Quelle: DPA