Bekennerschreiben zu Anschlag bei Ikea

11. Februar 2016 - 21:56 Uhr

Wenige Tage nach dem Sprengstoffanschlag in der Dresdner Ikea-Filiale sind Bekennerschreiben aufgetaucht. Es liegen mehrere E-Mails mit Selbstbezichtigungen vor, wie das Landeskriminalamt Sachsen und die Staatsanwaltschaft Dresden mitteilten.

Der Inhalt der Schreiben sei weitgehend gleich und werde von Spezialisten analysiert. Weitere Details dazu würden aus ermittlungstaktischen Gründen nicht veröffentlicht, hieß es. Bei der Explosion des Sprengsatzes in dem Möbelhaus am vergangenen Freitag waren zwei Kunden leicht verletzt worden.