2019 M02 11 - 16:30 Uhr

Vier Schüler aus Lüdenscheid sind wegen eines Joints aus einem Spaßbad im sauerländischen Plettenberg geflogen. Die Jugendlichen hatten sich die "Tüte" im Saunabereich angezündet, berichtete die Polizei am Montag. Zuvor hätten sie bereits durch ihr lautstarkes und "unsittliches" Auftreten den Unmut der anderen Saunagäste auf sich gezogen.

Ein Mitarbeiter des Bades beendete das bunte Treiben und rief die Polizei. Das Quartett musste das Bad verlassen. Keiner der Vier wollte den Joint geraucht haben. Bei einem 15-Jährigen entdeckten die Beamten allerdings das passende Tütchen für das "Gras". Er musste mit zur Polizeiwache und von einem Erziehungsberechtigten abgeholt werden.

Quelle: DPA