Beifahrerin stirbt bei Unfall auf A4: Vollsperrung

Blaulicht auf einem Polizeifahrzeug. Foto: Jens Büttner/ZB/dpa/Symbolbild
Blaulicht auf einem Polizeifahrzeug. Foto: Jens Büttner/ZB/dpa/Symbolbild
© deutsche presse agentur

28. November 2021 - 12:51 Uhr

Eschweiler (dpa/lnw) - Bei einem Unfall auf der Autobahn 4 bei Eschweiler-Weisweiler (Städteregion Aachen) ist eine Frau ums Leben gekommen. Die Beifahrerin wurde im Wagen eingeklemmt und erlag noch vor Ort ihren Verletzungen, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Sonntag gemeinsam mitteilten. Der Fahrer sowie zwei weitere Menschen kamen mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus. Beamte sperrten die A4 in Richtung Köln nach dem Unfall gegen 7.00 Uhr komplett ab und leiteten den Verkehr ab. Zeitweise war am Morgen auch die A4 in Richtung Aachen voll gesperrt. Ein Rettungs- und ein Polizeihubschrauber waren vor Ort.

Ersten Erkenntnissen zufolge geriet das Auto mit der bei dem Unfall tödlich verletzten Beifahrerin auf glatter Fahrbahn ins Schleudern und prallte gegen eine Betonschrammwand. Durch die Wucht des Aufpralls sei das Auto wieder zurückgeschleudert und mit zwei anderen Wagen kollidiert. Rettungskräfte befreiten die Verletzten aus den Fahrzeugwracks. Die Polizei in Düren warnte am Sonntagmorgen vor Blitzeis auf Straßen und Wegen und appellierte, vorsichtig zu fahren: "Auch ohne erkennbaren Niederschlag ist vereinzelt mit dem plötzlichen Auftreten eisglatter Fahrbahnstellen oder Gehwege zu rechnen."

© dpa-infocom, dpa:211128-99-172629/4

Quelle: DPA