Beifahrer (†22) stirbt bei Unfall in Büren - Fahrer ließ ihn einfach zurück

Beifahrer nach Unfall zurückgelassen
Bei Büren hat ein Unfallfahrer seinen sterbenden Beifahrer zurückgelassen.
dpa, Patrick Seeger

Unfallopfer wurde im Fahrzeug eingeklemmt

Vermutlich unter Drogeneinfluss hat ein 27-jähriger Autofahrer in Büren (Kreis Paderborn) einen schweren Autounfall provoziert. Dabei wurde sein Beifahrer so schwer verletzt, dass er noch am Unfallort starb. Der Fahrer flüchtete zu Fuß vom Unfallort, ohne Hilfe zu leisten. Vermutlich um zu verhindern, als Täter identifiziert zu werden, hatte der junge Mann zuvor die Kennzeichen von seinem Wagen entfernt.

Die Polizei geht davon aus, dass der Wagen in einer Linkskurve von der Fahrbahn abgekommen, gegen einen Baum geprallt und auf dem Dach liegengeblieben ist. Dabei wurde der Beifahrer eingeklemmt und tödlich verletzt. Das Unfallopfer wurde 22 Jahre alt.

Nach dem Unfall suchte die Polizei nach dem Fahrer. Sie ging davon aus, dass auch er schwer verletzt ist und unter Schock steht. Die Suche mit Personenspürhunden brachte keine Ergebnisse. Einige Zeit später stellte sich der 27-Jährige jedoch der Polizei und wurde auf Alkohol und Drogen untersucht. Gegen ihn werden Ermittlungen aufgenommen.