Pop-Adel trifft echten Adel

Bei Meghan wird selbst Beyoncé zum Fangirl

21. August 2019 - 9:56 Uhr

Meghan und Beyoncé hatten Privates zu besprechen

"Meine Prinzessin!" So emotional begrüßte eine sichtlich schockverliebte Beyoncé Knowles (37) Herzogin Meghan (37) bei der Premiere von "Der König der Löwen" in London. Die Damen drückten sich – ganz gegen das Protokoll – lang und herzlich und plauderten direkt drauf los, als ob sie sich schon seit Jahren kennen würden. Da mutierten ihre Ehemänner Prinz Harry und Jay-Z beinahe zu nur noch schmückendem Beiwerk. Wir haben bei der ersten Begegnung von Pop-Adel und echten Royals Mäuschen gespielt und verraten im Video, was sich Beyoncé und Meghan Privates zu erzählen hatten.

Bei diesem besonderen Treffen flippte Twitter aus

Das Aufeinandertreffen von "Queen Bey" und der britischen Herzogin, die während ihres Gesprächs die ganze Zeit vertraut Händchen hielten, versetzte Twitter kollektiv in Schnappatmung. "Oh, mein Gott, ich kann nicht mehr atmen, ich habe Herzrasen", kommentierte ein User bei Twitter. "Die beiden müssen professionell bleiben, aber man hat gemerkt, wie viel Meghan die Begegnung bedeutet", ist sich ein anderer sicher.

Wurde aber auch Zeit, dass sich die beiden Ladys endlich mal persönlich kennen lernen. Als Herzogin Meghan noch Meghan Markle hieß, verriet sie schon bei Instagram, dass sie auf Beyoncé steht. Die Sängerin wiederum gratulierte der Herzogin im Februar per Instagram zur Schwangerschaft und bedankte sich für ihren Brit-Award mit einem Foto, auf dem sie und Gatte Jay-Z vor einem Gemälde stehen, das Meghan als Königin zeigt. Zur Prinzessin hat Beyoncé Meghan bei der Begrüßung in London ja schon gemacht.

Meghans erster roter Teppich seit Archies Geburt

Für Herzogin Meghan war die Filmpremiere der erste Gala-Auftritt seit der Geburt des kleinen Archie am 6. Mai. Im schlichten, aber sehr eleganten, schwarzen Kleid lief sie an der Hand von Prinz Harry über den roten Teppich und stand ganz entspannt zu ihren noch vorhandenen Babypfunden.

Beyoncé hatte ihr glitzerndes maßgeschneidertes Alexander-McQueen-Outfit, das sie bei der US-Premiere von "Der König der Löwen" trug, in London gegen eine wahrhaft königliche goldene Robe mit hohem Schlitz und raffiniertem Ausschnitt getauscht. Eine "Queen Bey" hat den royalen Dress-Code halt drauf.