Bei IKEA Möbel kaufen? - Mit Mitte 30 ist damit Schluss!

Eine US-Studie will herausgefunden haben, dass das Interesse an der skandinavischen Innenausstattung mit steigendem Alter wieder abflaut.
© dpa, Fredrik von Erichsen, fve gfh wst

18. Januar 2017 - 15:32 Uhr

Das schwedische Möbelhaus IKEA gilt wohl als eines der beliebtesten der Branche. Egal ob Pax, Malm oder Billy - die Einrichtungsklassiker lassen sich auch in einer Vielzahl deutscher Wohnungen finden. Eine US-Studie will nun aber herausgefunden haben, dass das Interesse an der skandinavischen Innenausstattung mit steigendem Alter wieder abflaut.

Die 'IKEA-Dekade' ist mit circa 34 vorbei

Für die Studie wurden rund 34.000 Amerikaner befragt. Ziel war es herauszufinden, ab wann IKEA Kunden anspricht und wann das Interesse wieder sinkt. 30 Prozent der Befragten ab einem Alter von 24 gaben an, dass der schwedische Anbieter ihr Lieblingsmöbelhaus sei. Überraschend ist jedoch, dass das Interesse ziemlich genau nach zehn Jahren wieder abzusinken scheint, bis dann mit Mitte 40 sogar nur noch jeder fünfte Befragte auf Möbel von IKEA setzt.

Die amerikanischen Analysten gehen davon aus, dass diese Entwicklung dem veränderten Lebensentwurf der Menschen mit steigendem Alter geschuldet ist: Während junge Leute vor allem wegen der günstigen Preise auf IKEA-Möbel setzen, legen ältere Menschen eher Wert auf qualitativ hochwertigere Möbel. Das könnte wiederum damit zusammenhängen, dass Menschen ab Mitte 30 oftmals beginnen aus Wohnungen auszuziehen und eigene Häuser zu bauen oder sogar schon besitzen.