Bei der Becker-Scheidung geht's jetzt nicht mehr nur ums Geld

20. September 2018 - 14:04 Uhr

Sorgerechtsstreit um Amadeus

Sich ums Geld zu zoffen ist das eine, sich ums zu Kind streiten eine ganz andere Nummer. Vor dem Familiengericht in London hat Boris und Lilly Beckers Rosenkrieg einen neuen Tiefpunkt erreicht. Denn jetzt geht es um das  Sorgerecht für Sohn Amadeus.

Keine außergerichtliche Einigung

Dass Lilly und Boris ihren Sohn lieben und gerne Zeit mit ihm verbringen, dürfte unstrittig sein. Wer sich nach der Trennung aber wie oft um Amadeus kümmern darf, darauf konnte sich das Ex-Paar Becker außergerichtlich offenbar nicht einigen. Das wird das Londoner Familiengericht klären müssen. Öffentlich haben sich die beiden Streitenden nicht zu dem Fall geäußert.

Liebes-Aus wird zum Rosenkrieg

Nach neun Jahren Ehe haben das niederländische Model und die Tennislegende im Mai ihr Liebes-Aus bekannt gegeben. Was einvernehmlich und freundschaftlich begonnen hatte, gipfelte allerdings relativ schnell in einem Scheidungsprozess. Unter anderem streitet das Paar um das gemeinsame Hab und Gut.